nichts::tun

ich hab ein jahr lang nichts getan.

ich hab

die schwester von der schule abgeholt
für meine mutter eingekauft
granny-gesitted, damit meine mutter einkaufen kann

ich hab bloß

zigmal die frage meiner oma: „wann gehen wir endlich heim?“
mit: „wir sind daheim.“ beantwortet
alte fotoalben mit meinem opa durchgesehen
das zimmer meiner großeltern entrümpelt,
dabei alte geldscheine von alten zähnen getrennt
die rolle der kellnerin, sekräterin, krankenschwester oder soldatin gespielt anstelle enkeltochter zu sein.

ich hab bloß nur

katheder entleert, tabletten sortiert, inhalationsgerät eingeschalten, gegen thrombose gespritzt, angerotzte taschentücher vom boden aufgehoben, taschentücher vor den mund gehalten, rotz vom boden gewischt, kukident auf zähne geschmiert, fremde zähne geputzt, nikotinpflaster gewechselt, windeln gewechselt, opa aufs klo bekleidet, pardon euphemismus: die scheiße vom hintern meines opas gewischt.

ich hab ein jahr lang nichts getan, wofür ich einen urkundenwisch bekomm, ECTS und einen punkt für den CV.

meine mutter tut noch immer nichts. und ich studiere wieder, aber das ist im vergleich zum nichtstun nichts wert.

 

***

und ich hab auch ein jahr lang nichts hier veröffentlicht, weil die zeit dazu fehlte 😦

Advertisements