nichts::tun

ich hab ein jahr lang nichts getan.

ich hab

die schwester von der schule abgeholt
für meine mutter eingekauft
granny-gesitted, damit meine mutter einkaufen kann

ich hab bloß

zigmal die frage meiner oma: „wann gehen wir endlich heim?“
mit: „wir sind daheim.“ beantwortet
alte fotoalben mit meinem opa durchgesehen
das zimmer meiner großeltern entrümpelt,
dabei alte geldscheine von alten zähnen getrennt
die rolle der kellnerin, sekräterin, krankenschwester oder soldatin gespielt anstelle enkeltochter zu sein.

ich hab bloß nur

katheder entleert, tabletten sortiert, inhalationsgerät eingeschalten, gegen thrombose gespritzt, angerotzte taschentücher vom boden aufgehoben, taschentücher vor den mund gehalten, rotz vom boden gewischt, kukident auf zähne geschmiert, fremde zähne geputzt, nikotinpflaster gewechselt, windeln gewechselt, opa aufs klo bekleidet, pardon euphemismus: die scheiße vom hintern meines opas gewischt.

ich hab ein jahr lang nichts getan, wofür ich einen urkundenwisch bekomm, ECTS und einen punkt für den CV.

meine mutter tut noch immer nichts. und ich studiere wieder, aber das ist im vergleich zum nichtstun nichts wert.

 

***

und ich hab auch ein jahr lang nichts hier veröffentlicht, weil die zeit dazu fehlte 😦

Advertisements

8 Kommentare zu „nichts::tun

  1. und jetzt, tust du wieder was? 😉
    also im ernst – und das weißt du hoffentlich – das war viel, verdammt viel sogar.
    sind sie nun in einem heim? oder macht deine mutter nun alles –
    ähm nichts?

    hut ab, du hast meinen ganzen großen respekt. sehr!

    1. danke 🙂
      ja, es ist sehr viel. wird aber eben gesellschaftlich eher leider nicht als arbeit gesehen.
      nein, sie sind noch immer zuhause, aber wir sind grad dabei, das irgendwie anders zu organiseren, ist aber noch unklar wie 🙂
      glg lia

  2. Liebe Lia, ich habe auch großen Respekt davor, was du getan hast. darauf kannst du stolz sein. und nur mal so am Rande: du kannst im CV schon auch Pflege von Angehörigen reinschreiben. studierst du jetzt weiter? Respekt!
    fraulinde

    1. danke 🙂 ja, ich studiere jetzt wieder quasi *vollzeit*. hab zwar letztes jahr nebenbei auch ein paar prüfungen gemacht, aber halt viel weniger als ich sollte. bin grad dabei meine masterarbeit zu schreiben 🙂 glg lia

  3. Auch von mir ganz großen Respekt!

    (Auch über das Nichts könnte ich jetzt so viel schreiben, wenn die Zeit wäre und ich so schnell die Worte in meinem Kopf sortieren könnte…)

    1. merci 🙂
      das *nichts* ist schon spannend, auch was wir alles als *nichts* bezeichnen, obwohl es *etwas*, obwohl es viel ist. würd mich freuen, mal was von dir über (das) *nichts* zu lesen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s